Swiss Table Tennis
Swiss Table Tennis

Wenn dieses Email nicht korrekt angezeigt wird, dann klicken Sie hier oder kopieren Sie den folgenden Link in Ihren Browser: https://nema.swissolympic.ch/stt/home/preview.aspx?i=xczQtBGtn8M0&z=fhZvG3eu



Liebe Tischtennisfreunde



Es wird langsam kälter in der Schweiz – doch im ostafrikanischen Uganda scheint die Sonne mit voller Kraft. Im vergangenen Monat fand dort, unweit vom bekannten Vicotriasee,  ein Tischtennisanlass für Kinder und Erwachsene statt.
 
Doch auch die Schweiz ist in Sachen Sportförderung aktiv: mit dem neuen Kindersportkonzept sollen Kinder bereits ab fünf Jahren in den Tischtennissport eingeführt werden. Swiss Table Tennis will die Ausbildung zum Kindersporttrainer, die übrigens mit anderen Rückschlagsportarten kombiniert werden kann, bekannter machen und weist zudem auf eine Schatzgrube für Trainingsgestaltende hin.
 
Im dritten Beitrag dieses Monats berichtet Robert Szendröi aus dem Tessin von Pio Camponovo – einem Spieler mit vielseitigen Hobbies, der unter anderem erklärt, warum Tennis „softer“ ist als Tischtennis.


Die Beiträge:
 
  • Tischtennis am Viktoriasee
  • "Der Nachwuchs ist die Zukunft!"
  • Tessiner Ecke: Pio Camponovo: Ohne Sport läuft bei ihm gar nichts…


Viel Spass bei der Lektüre!



Falls Sie Anregungen oder Kommentare zum Sidespin haben, können Sie uns diese gerne per E-Mail an info@swisstabletennis.ch zukommen lassen. Wir freuen uns über Ihr Feedback!


 

Tischtennis am Viktoriasee


Am 13. Oktober 2016 wurden im Rahmen eines Dorffestes in der Nähe von Entebbe, Uganda und in unmittlebarer Nachbarschaft zum Vicotriasee mehrere hundert Kinder und Erwachsene mit dem Tischtennissport bekannt gemacht. Der PingEvent wurde von Christian Hotz und Kids of Africa gemeinsam organisiert.
 


"Der Nachwuchs ist die Zukunft!"

Swiss Table Tennis entwickelt ein neues Kindersportkonzept. Georg Silberschmidt, Chef Leistungssport von Swiss Table Tennis, und Thomas Richard vom Bundesamt für Sport berichten von spannenden Leiterkursen und einer sehr nützlichen Internetseite.
 

Tessiner Ecke

Pio Camponovo: Ohne Sport läuft bei ihm gar nichts…
Der 49-jährige Pio Camponovo ist zwar keine Tessiner Tischtennis-Ikone, aber trotzdem gehört er zu den bekanntesten und verrücktesten Figuren der Szene. Seit 34 Jahren ist sein Leben von – grösseren oder kleineren – Bällen geprägt. Aber auch in Sachen Sportschuhe hat er sich zum Fachspezialisten gemausert.
 

Video des Monats

Most Outrageous Table Tennis Match EVER
Jörgen Persson und Timo Boll geben alles, um das Publikum zu unterhalten: Von Aufschlägen hinter dem Rücken über Ballonabwehr mit einem kurzen Schuh-Zwischenfall ist alles vorhanden.
 

Gubler



Donic



Newsletter abbestellen, oder Profil ändern?
Powered by NEMA